Tipps für kreative Wanddeko

kreative-wanddeko-in-3-d

Wer kein malerisches Talent hat, kann trotzdem kreative Wanddeko selbst kreieren. Es müssen nicht immer Ölgemälde mit röhrenden Hirschen sein. (Obwohl solch ein alter Schinken vom Flohmarkt, mit einer gewissen Ironie betrachtet, doch Charme hat.) Es müssen auch nicht immer Bilder oder Fotos sein, die über dem Sofa hängen. Warum nicht einmal kreative Wanddeko in 3D herstellen? Es gibt für fingerfertige Bastler viele Möglichkeiten, etwas Stilvolles mit Charakter an der Wand anzubringen, was die Wohnung lebendiger macht. Es bieten sich zum Beispiel Schnüre in verschiedenen Farben oder Stoffbahnen an. Heute will ich aber auf Origami Figuren eingehen. Wenn Sie selbst kein Origami falten können, fragen Sie Ihre Bekannten, normalerweise gibt es in jedem Freundeskreis zumindest einen Origami Hobbyisten. Fertigen Sie Frösche oder Schmetterlinge aus verschiedenfarbigen Papieren an, nehmen Sie ein paar Stecknadeln und lassen Sie sie an der Wand hoch krabbeln oder flattern. Fertig ist eine grazile, bunte, japanisch anmutende dreidimensionale Wandverschönerung. Bleiben Sie am besten bei einer Form. Wenn Sie verschiedene Formen falten möchten, dann halten Sie sich an die gleiche Farbe. Origami Papiere gibt es bei Muji oder in Künstlerläden.

Advertisements

Kleidung Nähen

Kleidung Nähen: Problemlos zum tragbaren Unikat

Zur Zeit scheint es nur zwei Sorten von Kleidung zu geben: entweder die, die jeder hat, oder die, die sich keiner leisten kann. Wer ein wirklich einzigartiges Stück haben will, sollte daher nicht zur Kreditkarte, sondern lieber zur Nähmaschine greifen. Kleidung nähen ist momentan ein großer Trend, und das nicht nur bei älteren Damen. Jeder kann Nähen lernen, auch junge Frauen oder Männer. Wer seine Kleidung selber näht, ergattert nicht nur ein tragbares Unikat, sondern tut auch was für Gesellschaft und Umwelt. Denn durch das Selbernähen steuert man großen Konzernen gegen, die in den letzten Jahrzehnten ihre Produktion zum größten Teil in Drittländer mit schlechten Arbeitsbedingungen exportiert haben. Kleidung nähen ist auch schonender für die Umwelt. Schließlich geht es beim Nähen nicht nur um das Schaffen vollkommen neuer Stücke, sondern auch um die Wiederverwertung von Altem. Daher kann durch geschickte Näharbeiten einiges an Müll und Verschwendung vermieden werden. Das ist gut für die Umwelt und auch für den Geldbeutel. Nähen lohnt sich!

Vintage Deko selber machen

Vintage Deko selber machen mit Kaffeebohnen

Seit einiger Zeit ist Vintage voll im Trend, egal ob in Sachen Kleidung, Technik oder eben Deko. Deswegen will ich euch heute eine Anleitung zum Vintage Deko selber machen zeigen. Dafür braucht ihr nur Wasser, einen Wasserkocher, ein hohes Blech, gemahlene Kaffeebohnen und Papier. Nach drei einfachen Schritten werdet ihr eurem Papier einen perfekten Vintage-Look geben können, egal ob es bereits bemalt ist, oder ob ihr vorhabt es noch zu beschriften.

1. Wasser kochen: ihr braucht dreimal so viel Wasser wie Kaffeebohnen. Auf zum Beispiel 250 Gramm Kaffeebohnen kommen also 750 Milliliter Wasser. Sobald das Wasser kocht, geht es direkt in das Blech.

2. Bohnen hinzufügen: die Kaffeebohnen sollten frisch gemahlen sein. Falls ihr weniger Zeit habt, könnt ihr dem kochenden Wasser auch gerne mehr Kaffeebohnen hinzufügen.

3. Papier einlegen: das Papier in die Kaffeebohnenbrühe einlegen, bis es schön veraltet aussieht. Danach zum Trocknen aufhängen. Dabei kann das Papier sich nochmal etwas verdunkeln. Das war’s! So einfach könnt ihr Vintage Deko selber machen. Mehr Ideen findet ihr hier!

Gardinen selber kürzen

gardinen-meterwareAus aktuellem Anlass möchte ich euch heute in meinem Blog eine kurze Anleitung geben, wie man Gardinen einfach selber kürzen kann. Wir haben vor ein paar Tagen neue Vorhänge gekauft und meine Frau hat kurzerhand entschlossen, diese selbst zu kürzen. Ich war erstaunt wie einfach man das selbst machen kann. Wir haben uns dadurch unnötige Kosten für das Nähen lassen erspart.

Gardinen in der Wohnung sorgen dafür, dass der Wohnbereich gemütlich und wohnlich aussieht. Mit den richtigen Gardinen wertet man also den Wohnraum unheimlich auf. Auswahl gibt es ja heutzutage ausreichend. Habt ihr derzeit einen Finanzengpass und möchtet trotzdem nicht auf neue Vorhänge verzichten, dann empflieht sich ein Mikrokredit  (Lesen Sie mehr)  . Wir haben uns für Vorhänge und Vorhangstangen von Ikea entschieden. Diese sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern sehen auch noch gut aus. Der Vorteil an den Gardinen ist, dass sie mit einer Länge von 3 Metern fast überall passen. Der einzige Nachteil ist halt, dass man sie kürzen muss. Wie das geht erkläre ich euch kurz hier:

1.) Maß nehmen

Bevor du die Gardinen  zuschneidest, musst du am Fenster ausmessen, wie lange der Vorhang sein soll.

2.) Saum hinzuaddieren

Wenn du nun die gewünschte Länge für die Gardine ermittelt hast, musst du noch einige Zentimeter für den Saum hinzurechnen. Wir haben bei unseren Vorhängen 4 cm hinzugerechnet.

3.) Markieren

Bevor ihr nun die Gardine abschneidet markiert ihr einmal die Länge, die die Gardine haben soll. Dann rechnet ihr von hier nochmals 4 cm hinzu und markiert die Stelle nochmals. Wir haben aus Einfachheit einfach einen leichten Strich an diesen Stellen gezogen, den man dann später nicht mehr sieht.

4.) Saum vorbereiten und nähen

Nun legt ihr die Gardine auf ein Bügeleisen und faltet den Saum einmal bis zur Markierung der Gardinenlänge und bügelt diesen Bereich. Wenn ihr das hinter euch habt, faltet ihr den Saum nochmals um diese Länge um und bügelt es fest. Am besten behelft ihr euch mit Nadeln, um den Saum etwas zu befestigen. Nun geht es zur Nähmaschine und ihr näht den Saum fest.

Fertig ist eure Gardine!

Hier noch ein Video für die leichtere Verständlichkeit:

Vorbereitungen für Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür und damit sind natürlich auch einige Vorbereitungen zu treffen. Damit man rechtzeitig zum 1. Advent Weihnachtskekse genießen kann, muss man frühzeitig mit dem Backen der Leckereien beginnen. Natürlich muss auch die Wohnung entsprechend weihnachtlich dekoriert werden, um Vorweihnachtsfreude aufkommen zu lassen.

Ein Weihnachtskranz ist ein Muss. Die klassischen Modelle aus Tannenzweigen sorgen nicht nur optisch für Weihnachtsstimmung, sondern verbreiten auch einen herrlichen Duft. Wer es etwas ausgefallener und weniger traditionell mag, entscheidet sich für einen modernen Adventskranz. Diese kann man in Möbelhäusern beziehen oder durchaus auch selbst gestalten.

Nicht nur Kinder haben Freude mit einem Adventskalender, sondern durchaus auch Erwachsene. Adventskalender lassen sich ganz einfach selbst basteln. Ideen für selbstgemachte Adventskalender gibt es im Internet viele.

DuftlampenFür die optimale Weihnachtsstimmung müssen alle Sinne beflügelt werden. Also nicht nur optisch durch die passende Dekoration. Mit Duftlampen in den verschiedenen Winterdüften sorgt man zusätzlich für ein weihnachtliches Ambiente. Duftlampen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Zu den beliebten Duftrichtungen zählen u.a. Bratapfel, Winterapfel, Lebkuchen oder Mandelgebäck. Auch Weihrauch wird in der Weihnachtszeit häufig und gerne eingesetzt.

Zum perfekten Weihnachtsfest gehört natürlich auch ein schön geschmückter Weihnachtsbaum. Beim Dekorieren des Baumes sind einem kaum Grenzen gesetzt.

Ich wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und ein besinnliches, frohes Fest mit Freunde und Familie!

Einrichtungsstile Teil 2

Wer schon dachte die Welt der Einrichtungsstile wäre mit dem letzten Post bereits erschöpfend dargestellt, der hat geirrt. Hier folgen einige weitere wichtige und spannende Stilformen. Diese Übersicht erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wer wissen möchte welcher Stil zu einem selbst persönlich am besten passt, der findet im Netz eine Reihe an interessanten Tests um den eigenen Vorlieben auf die Spur zu kommen.

Maritimer Einrichtungsstil

Auch hier dominieren helle und Pastellfarben. Deko aus dem Bereich des maritimen wie Muscheln oder Segeltau machen den Stil besonders authentisch

Landhausstil

Leicht, unbeschwert und gemütlich. Das zeichnet den Landhausstil aus. Mit hellen Farben und dezenten Dekoelementen.

Mediterraner Einrichtungsstil

Das Flair des Südens in ihrer Wohnung. Mit kräftigen Farben und Design aus Italien, Spanien und co. Kommt das Urlaubsfeeling nach Hause.

Orientalischer Einrichtungsstil

Wohnen wie in 1001 Nacht mit orientalischem Zauber. Verspielt und geheimnisvoll zugleich.

Asiatischer Einrichtungsstil

Schlicht und geradlinig mit einem Hang zum Minimalistischen. Räucherstäbchen und andere duftenden Accessoires bringen den Fernen Osten ganz nah.

1-612_Feng_Shui_hdFeng Shui

Die Anleitung zum Wohlfühlen. Ausrichtung und Auswahl der Möbel erfolgt nach strengen Gesichtspunkten damit Energien besser fließen können.

Mehr zu den einzelnen Stilen wird in den nächstens Posts kommen. Darüber hinaus sind noch andere praktische Tipps und Tricks zum Thema Inneneinrichtung in Vorbereitung. Dranbleiben lohnt sich also.

Einrichtungsstile – ein Überblick

Sich in der Welt der Inneneinrichtung zurechtzufinden, kann manchmal ganz schön schwierig sein. Dies liegt vor allem an der Vielzahl an Einrichtungsstilen, die sich inzwischen überall verbreitet haben. Bedenkt man zudem noch die Möglichkeit, Elemente aus verschiedenen Stilrichtungen miteinander zu kombinieren ergeben sich in der Tat unendliche Variationen. Dies macht natürlich auch einen der Reize der Inneneinrichtung aus. In diesem Post möchte ich zur besseren Orientierung eine kurze Übersicht über die populärsten Einrichtungsstile geben.

Skandinavischer Einrichtungsstil

Helle und freundliche Farben sowie klare Formen prägen diesen Einrichtungsstil. Zudem werden vor allem Holz und natürliche Materialien bevorzugt. Dieser Stil ist sehr gemütlich und strahlt eine große Wärme aus.

shabby-chic-decorating-ideas-11Shabby Chic

Eine Kombination aus alten und neuen Einrichtungsgegenständen und Möbeln. Neues kann auch auf alt gestylt werden und prominent sind bei diesem Stil vor allem helle und Pastellfarben. Eignet sich hervorragend auch zum Selbergestalten von Möbeln oder Deko-Elementen

 

 

Moderner Einrichtungsstil

Bei modernen Einrichtungsstilen ist Mixen unbedingt erlaubt. Unter diesem Stil werden auch verschiedene Stile zusammengefasst. Flexibel und niemals langweilig.

Kolonialstil

Ein sehr edler Stil aus dunklem Holz oder hellen Naturmaterialien wie Leder oder Leinen. Ein Hauch von Exotik entführt euch an ferne Orte.

Retro-Stil

Formen und Farben der 50er und 60er. Schlichtes Design aus Holz, Textil und Kunststoffen.

Die Fortsetzung zu dieser Übersicht gibt es im nächsten Post. Dran bleiben lohnt sich also.